Therapiehundeteam JA

DBTB e.V.in der Behindertenarbeit, Nordrhein-Westfalen, Senioren, Unsere Teams

Therapiehundeteam JA 1
Therapiehundeteam JA 2

Kontakt

  • Vosshaar 130
  • 48477 Riesenbeck
  • 0151 – 54 73 57 48
Jasmin.Mokry@web.de
  • Therapiehundeteam JA 3

  • Therapiehundeteam JA 4

  • Therapiehundeteam JA 5

  • Therapiehundeteam JA 6

  • Therapiehundeteam JA 7

  • Therapiehundeteam JA 8

Hallo,

mein Name ist Jasmin Mokry und hauptberuflich bin ich in der AWO Wohnstätte für Menschen mit Behinderung in Rheine tätig. Meine 2,5 Jahre alte Hündin Aivy ist ein Golden-Labrador-Mischling. Nach der Welpenschule absolvierte sie in der Hundeschule noch zwei Erziehungskurse bevor sie eine Ausbildung zum Therapiehund beim Deutschen Berufsverband für Therapie- und Behindertenbegleithunde begann. Während dieser Ausbildung legte Aivy 3 Prüfungen, eine Begleithundeprüfung, Basisprüfung und zuletzt die praktische Fähigkeitsprüfung, ab. Zu Beginn der Ausbildung wurde eine Eingangsprüfung vorgenommen, in dem das Wesen des Hundes intensiv beurteilt und geprüft wurde. Nach erfolgreichem Bestehen darf Aivy sich mit einer Kenndecke als Therapiehund zeigen.

In der Wohnstätte freuen sich die Klienten jeden Freitag auf den Besuch von Aivy. Der Einsatz in den Wohngruppen bietet die Möglichkeit für eine individuelle Begleitung einzelner Klienten im Hinblick auf den Erhalt von Fähigkeiten wie z.B. motorische Fähigkeiten oder Konzentrationsübungen. In Gruppenstunden werden sowohl feinmotorische Übungen als auch Bewegungsangebote mit dem Therapiehund durchgeführt. Angebote zur taktilen Wahrnehmung und Tiefensensibilität in Einzelangeboten können zu einer Verbesserung des emotionalen Wohlbefindens führen. Aivy kann nicht nur spezielle tiergestützte Interventionen begleiten, sondern auch den normalen Gruppendienst unterstützen. Die Anwesenheit von Aivy kann helfen die Motivation für bestimmte Aufgaben zu steigern, die sonst teilweise zu Konflikten führen wie z.B. hauswirtschaftliche Tätigkeiten ausführen.

Tiere nehmen Körpersprache, Gefühle und Stimmungen von uns Menschen viel sensibler wahr und reagieren differenzierter darauf. In der Therapie werden Hunde daher als Hilfsmittel eingesetzt, um bestehende Fähigkeiten weiter zu entwickeln, Motivation an Bewegung zu steigern, Kommunikation anzuregen und das Selbstbewusstsein stärken.

  • Im Seniorenheim

    Besuche und Training mit demenziell erkrankten Klienten

  • In der Behindertenarbeit

    Besuche und Trainings in Wohngruppen

Haben Sie Interesse an einem Therapiehunde Termin?

Sprechen Sie mich gerne unter den links angegebenen Kontaktdaten an. Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Ihre Jasmin Mokry mit Aivy