Therapiehunde

sind Hunde, die in Familien, bei Privatpersonen und/ oder in Institutionen im Dienste der Gesundheit, Resozialisierung und Rehabilitation eingesetzt werden:

zur Förderung von Kinden

zur Unterstützung Erwachsener

in Beratungsstellen

im pädagogischen und seelsorgerischen Bereich

in Praxen

Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, Psychotherapie

in Einrichtungen

Altenheime, Pflegeheime, Behinderteneinrichtungen

Hunde bereichern das Leben des Menschen und Therapiehunde können den Genesungsprozess sogar positiv mitgestallten. Die Ausbildung zum geprüften Therapiehunde-Team erfolgt in ca. 180 Unterrichtsstunden in Theorie und Praxis. Neben dem guten Grundgehorsam trainieren wir an verschiedensten Geräten und Utensilien, die für die Arbeit des Team in einer Einrichtung von Bedeutung sind. Theoretisches Wissen aus Gesetzesgrundlagen, Kynologie, Soziologie und weitere wird anschaulich vermittelt. Der DBTB e.V. bietet Ihnen 15 jährige Erfahrung auf diesem Ausbildungszweig.

Hunde bereichern das Leben des Menschen und Therapiehunde können den Genesungsprozess positiv mitgestalten.

Voraussetzung zur Teilnahme an einem Seminar zum geprüften Therapiehunde-Team für den Menschen, ist Offenheit für Neues. Der Hund sollte eine bestandene Begleit- und Verkehrshundeprüfung vorweisen können, gesund sein und Freude haben mit Menschen zu arbeiten. Praktisch trainieren wir neben dem Grundgehorsam, Elemente aus dem Bereich der Umweltsozialisierung und der Gerätearbeit (Hilfs- und Therapiemittel). Im theoretischen Teil beschäftigen wir uns mit Themen aus Anatomie und 1. Hilfe beim Hund, Humanpsychologie und Soziologie, den gesetzlichen Grundlagen bei der Arbeit, verschiedensten Krankheitsbildern und ganz viel Kynologie.
Insgesamt legt das Team drei praktische Prüfungen und eine schriftliche Prüfung für den Hundehalter ab. Mitglieder können die Einsatzfähigkeit ihres Hundes nach der Ausbildung regelmäßig überprüfen lassen.
Nach erfolgreicher Ausbildung kann das Team seine Dienstleistung verschiedenen Institutionen und Einrichtungen, die sich mit der Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit des Menschen beschäftigen, anbieten. Förderkindergärten, WFB, Krankenhäuser, Senioren- Und Pflegeheime oder Praxen für Krankengymnastik, Logopädie und Ergotherapie zählen dazu.

Voraussetzungen

  • Sie können sowohl mit als auch ohne eigenen Hund an unseren Seminaren teilnehmen. Sofern sie noch keinen eigenen Hund besitzen, können wir Ihnen für die Seminartage einen Leihhund für den praktischen Teil zur Verfügung stellen (bitte informieren Sie sich beim jeweiligen Ausbilder).
  • Der eigene Hund muss eine BVP (Begleit- und Verkehrshunde-Prüfung) vorweisen, weil wir einen Grundgehorsam voraussetzen müssen. Eine gute Unterordnung ist einer der wichtigsten Bestandteile einer harmonischen Zusammenarbeit zwischen Hund und Hundeführer
  • Das Alter des Hundes bei Beginn des Seminars unterliegt keinen Begrenzungen.
  • Die/der TeilnehmerIn muss Mitglied im DBTB e.V. sein, um für den eigenen Hund eine Kenndecke oder ein Kennhalstuch mit dem Logo des DBTB e.V. erwerben zu können und zu nutzen
  • Seminare werden ab 3 und bis max. 8 Teilnehmern durchgeführt.
  • Um den Hund auf seine künftige Aufgabe vorzubereiten ist es notwendig, sich während der Ausbildung ein eigenes Trainingsfeld zu suchen. Eine Praxisstätte (z.B. Altenheim, Kinder- oder Jugendheim, Schule, Behindertenwerkstatt etc.) in ihrer Nähe ist ein idealer Trainingsort für Sie und Ihren Hund.
  • Auf Wunsch helfen wir Ihnen bei der Suche nach einer Unterkunft für Sie und Ihren Hund
Prüfungsordnung
Prüfungsordnung
Prüfungsordnung.pdf
Version: 1.0
155.4 KiB
2355 Downloads
Details

Inhalt

Theorie

  • Humanpädagogik
  • Kynopädagogik
  • Humanpsychologie
  • Kynopsychologie
  • Humanmedizin
  • Veterinärmedizin
  • Soziologie
  • Rechtskunde
  • Hygiene
  • Genetik
  • Zucht
  • Pflege

Praxis

  • Gehorsamsübungen
  • Stadttraining
  • Begegnung mit Hilfsmitteln
    (Rollstuhl, Gehhilfen usw.)
  • Unbekannte Situationen und Schreckmomente
  • Verhalten in Restaurants und Kaufhäusern
  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • Umgang mit unterschiedlichen Menschen

    (Alte, Kinder, Behinderte)

  • Tierarztbesuch

Kosten

Seminarkosten
1790 €

Kosten für Therorie-und Praxisseminar an 10 Wochenenden

Trainingsstunden

indviduelle vorbereitende Trainingsstunden sind möglich.

  • Alle Preise gelten für Vereinsmitglieder.
  • Weitere Details im Anmeldedokument
Seminaranmeldung T-Hund
Seminaranmeldung T-Hund
Seminaranmeldung T-Hund DBTB e.V. Februar 2014.pdf
161.7 KiB
1083 Downloads
Details

Prüfungsgebühren

  • Connector.

    Eingangsprüfung

    50 €

  • Connector.

    Basisprüfung

    110 €

  • Connector.

    schriftliche Fähigkeitsprüfung

    110 €

  • Connector.

    praktische Fähigkeitsprüfung

    110 €

Organisatorisches

Informationen

  • Prüfungen auf Anfrage.
  • Prüfungsorte können zum Seminarort variieren.
  • Teilnehmer, die eine Prüfung ablegen möchten, können auch unabhängig vom Seminar an den Prüfungsorten teilnehmen sofern sie ein Therapiehundeseminar belegt haben.
  • Weitere Informationen erhalten Sie in der Ausbildungszentrale.

Ausbildungszentrale

Deutscher Berufsverband für
Therapie- und
Behindertenbegleithunde e.V.
Geschäftsstelle
Am Bahnhof 6
59514 Welver Borgeln
0 29 21 – 76 96 60
hku@dbtb.info

Aktuelle Seminare

Hier geht es zur Übersicht unserer aktuellen Seminare.